Drone4Parcel5G – optimierte Logistik mit neuer Technologie

Optimierte Drohnen für Logistik- und Transportaufgaben unter Verwendung neuer 5G-Technologien – damit befasst sich Third Element Aviation in dem kürzlich gestarteten Projekt Drone4Parcel5G. Auf Basis des neu entwickelten Drohnenmodells Auriol (VERLINKUNG) soll eine technisch optimierte logistische Nutzung zum Transport von wichtigen und eiligen Gütern erforscht und erprobt werden. Die Ergebnisse sollen sich möglichst auch auf reguläre Lieferlogistik übertragen lassen können.

Das Konsortium des zweijährigen Projektes wird geführt von FH Südwestfalen mit den Lehrstühlen für Automatisierungstechnik und Logistik. Beteiligte Firmen sind GTS Systems und Consulting, Noweda, Koerschulte + Werksverein und Third Element Aviation. 3EA liefert als Hersteller die Drohnen, die für Logistikanwendungen, speziell unter der Nutzung von 5G, optimiert werden.

„Spannend und einzigartig ist, dass technische Kompetenzen aus Automatisierung und Drohnentechnik gemeinsam mit Experten aus Logistik und Supply Chain Management und tatsächlichen Endanwendern zusammenarbeiten. Unserer Einschätzung nach ist das Feld der Intra- und Nahfeldlogistik einer der größten und spannendsten Wachstumsfelder, daher sind wir froh unser Know-How hier mit den Experten aus unterschiedlichen Bereichen weiter auszubauen“, sagt Marius Schröder, CEO von Third Element Aviation, „Wir wollen herausfinden, wie man Strecken bis 25km mit einer Zuladung von 8 kg abbilden kann, denn im Kontext eher ländlicher Regionen in NRW besteht dafür aus unserer Sicht ein großes Potenzial.“

Wir freuen uns auf die spannende Herausforderung mit interessanten Projektpartnern sowie auf die vielversprechenden Projektergebnisse.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.